Ressentiment

Videoin­stal­la­tion / Pro­jec­tion­map­ping auf 9 Sty­ro­por-Plat­ten
Ein­ladung zur „Lan­gen Nacht der Museen“
Riefens­berg

Har­ald Schwarzs Videoin­stal­la­tion „Ressen­ti­ment“ wurde auf Wun­sch der Jup­pen­werk­statt Riefens­berg für die ORF Lange Nacht der Museen 2016 erstellt. Der Ort der Präsen­ta­tion war die leer­ste­hende Garage eines ehe­ma­li­gen Frach­tun­ternehmens. Da im Obergeschoss des Hauses Flüchtlinge aus den derzeit­i­gen Kriegs­ge­bi­eten leben, sollte das Konzept das gegen­wär­tige welt­poli­tis­che Geschehen und die daraus resul­tierende human­itäre Katas­tro­phe im Rah­men einer kri­tis­chen Reflex­ion von „Heimat“ berück­sichti­gen. Was dabei her­auskam, ist eine Antwort, die Heimat und Heimat­losigkeit, Ver­trautes und die latente Angst vor Bedro­hung thematisiert.

Mit­tels Audio­vi­su­al­isierung wird der Pro­duk­tion­sprozess der Juppe in einer abstrak­ten Form abge­bildet. Die Akustik resul­tiert aus der Ein­spielung von Maschi­nengeräuschen im Gläst‑, Fäl­tel- und Arbeit­sraum der Jup­pen­werk­statt. Das Thema „Ressen­ti­ment“ erschließt sich aus der Pro­jek­tion ara­bis­cher Schriftzüge: Liebe, Wärme, Heimat, Ver­trauen – eine Über­set­zung bleibt aus; was zurück bleibt, ist ein Gefühl der Unsicher­heit. Die Betra­ch­terIn­nen wer­den mit der Ambivalenz unserer Willkom­men­skul­tur kon­fron­tiert. Wir wollen gute Men­schen sein, aber, so Schwarz, das erfordere in der derzeit­i­gen Sit­u­a­tion mehr denn je Bewe­gung. Heimat sei keine Fes­tle­gung. Wir müssen sie neu denken und dem Frem­den zwar nicht unre­flek­tiert, aber offen begeg­nen. Vor­be­halte und Angst block­ieren, so Schwarz.

Text: Maria Rose Steurer Lang
Video Pro­jec­tion Map­ping, Lange Nacht der Museen 2016
Jup­pen­werk­statt Riefensberg

Videoinstallation Ressentiments by Harald Schwarz